Archiv

Energie

Es möge in der heutigen Zeit sehr modern sein, sich dem Mythos der Vampire durch Bücher oder Filme hinzugeben, doch hat dieser Mythos einen ernsten Hintergrund.

In den frühen Darstellungen wird der Teufel mit Vampirzähnen und Flügel gezeigt. Die Vampirzähne weisen auf den Blutdurst hin der nur durch Menschenopfer gestillt werden kann. Das Blut ist der Lebenssaft des Menschen und fördert die Nährstoffe durch den Körper. Das Blut steht aber auch für die Energie (Qi) des Menschen im Körper. Der geflügelte Drache kann auch die Energie des Menschen in sich aufnehmen. In verschiedenen Religionen ist es verboten Blut zu trinken. Durch das Trinken des Blutes gelangt der Körper auf eine niedere Schwingungsfrequenz und ist damit besetzbar durch negative, teuflische Energien.

Die Religionen, die an das Gute glauben, haben aus diesem Grund lehren verbreitet, um die Menschen rein zu halten, sodass sie ohne den negativen Einfluss ein schönes Leben führen können. Kirchen wurden an Energieplätzen gebaut, weil dort die negativen Schwingungen nicht bleiben können. Es wird in Filmen oft gezeigt, dass man in den Kirchen vor dem Teufel geschützt ist. Die Erde hat viele Energieplätze, teils sind sie von positiver Schwingung, teils von negativer. Energieplätze wurden auch als Opferplätze verwendet, um dort bestialische Morde zu begehen, was natürlich der Negativität gedient hat. Im Laufe der Jahre – mit der Veränderung der Erde – haben sich die Energiefelder verschoben, weshalb Kirchen heute nicht mehr an den „richtigen“ Plätzen stehen und der Schutz vor negativen Energien dadurch vermidert wurde. Im Laufe vieler Jahrhunderte hat sich ein Ungleichgewicht gebildet. Der Teufel hat selbst vor der Kirche nicht halt gemacht, begünstigt wurde die Sache durch massive Gruppierung der teuflischen Energien. Die negativen Energien wurden in Geheimgesellschaften angebetet und verehrt, es wurden über Jahrhunderte Opferrituale für den Teufel durchgeführt – selbst heute noch wird in gewissen Gesellschaften Blut getrunken und die negativen Energien werden heraufbeschwört.

Heute stehen wir am Rande der Negativität – die Großen und Mächtigen haben es geschafft die negativen Energien auf dem gesamten Planeten zu verteilen und die Menschen zu besetzen. Teilweise versuchen die Religionen noch dagegen anzukämpfen und bauen riesige Exorzismus-Lager, weil sie um den Umstand der Besetzung wissen – und das ist kein Mythos, die Kirche erkennt den Exorzismus als wahr an, denn im Gegensatz zur schlecht informierten Gesellschaft, weis sie was momentan vor sich geht.

Der Mensch ist bedauerlicherweise leicht beeinflussbar. Das Gehirn kann leicht stimuliert werden und bei Massenveranstaltungen kann man ja sehen, wie aus Menschen Schafe werden, weil sie in das vorherrschende Energiefeld eintauchen und sich gehen lassen, selbst wenn sie total gegensätzliche Ansichten haben. Dieser Umstand, dass unser Gehirn offen und empfänglich ist, macht die Sache schwierig. Es gibt aber dennoch Wege, sich dem Einfluss zu entziehen. Der Kampf den die Menschheit in den kommenden Jahren zu bestehen hat, bezieht sich hauptsächlich auf die Freiheit eigenständig zu denken und unabhängig von den beeinflussenden Energien zu werden.

Wenn es Dir leichter fällt, an einen weltweiten Krieg mit Millionen von Leichen zu denken, als an eine glückliche Gesellschaft, an Freude und Erholung, dann könnte es sein, dass du negativ beeinflusst wirst. Wenn dir bei den Wörtern Liebe, Dankbarkeit, Hoffnung, Fürsorge der Graus hochsteigt, dann kannst du dir ja denken, dass an der Sache etwas faul ist. Der faule, schwefelhaltige Gestank des Bösen hat auch eine Bedeutung, aber ich will hier nicht zu weit gehen.

Was kann man also tun? Tun alleine klingt schon anstrengend 🙂

In erster Linie hat es garnichts mit dem Tun an sich zu tun. Wenn man sich negative Energien, wie einen Schnupfen einfängt, dann besteht die Gefahr, dass man diese nicht will und deshalb im Energiefeld des Menschen eine Stauung passiert. Je mehr man sich dagegen wehrt, desto eher bleiben diese Energien im Körper – es werden sogar noch mehr angezogen, und das macht den Tag zur Hölle. Man will die freudigen Energien halten, schafft man aber nicht, bei den negativen Energien funktioniert das aber perfekt. Die negativen Energien werden versorgt durch den Gedanken, dass man sie nicht haben will, was wiederum Hass im Körper erzeugt, und die Sache nährt.

Idealerweise würde der Vorgang, wie bei einem Kind aussehen – Traurigkeit ist da, weinen ist angesagt, Sache hat sich erledigt, es darf wieder gelacht werden.

Wenn man Gefühle von Neid oder Hass verspürt, was natürlich keiner will, dann läuft das im Idealfall genauso. Der Mensch muss sich heute mehr den je diesen Gefühlen stellen, aber mit der Zeit kann sich die Gefühlswelt wieder transformieren, sodass die Gefühle von Neid, Hass, Habgier usw. nicht mehr im Vordergrund des Lebens auf der Erde stehen. Der Mensch muss sich eingestehen, dass es diese Gefühle gibt – bei jedem Menschen! Der bewusste Umgang mit den Gefühlen kann eine Änderung bewirken.

Was kann man in Bezug auf die negativen Energien noch tun?

Ich weis wie schwierig es oft ist, sich aus der Energielosigkeit zu motivieren, etwas zu tun. Wenn man die Hoffnung für die Menschheit jedoch noch nicht aufgegeben hat, und gerne ein schönes Leben führen würde, dann kann man kleine, aber auch große Schritte machen.

Die Sinne:

Ohne jetzt auf jeden einzelnen Sinn des Mensche einzugehen, alle sind Türen durch die negative Energie aufgenommen werden kann. Man kann überall anfangen, etwas für sich zu verbessern. Man kann Lärm und Gestank vermeiden, tote Pflanzen, allgemein Totes, unstrukturiertes – Chaos, der Arbeitsplatz, der negativ beeinflusst, Menschen, die nur negativ sind, zuviel Strahlung, Elektrizität, etc., Beschäftigungen mit denen man nur Zeit totschlägt, Fernsehen, Zeitungen, die Negativität verbreiten, uvm.

Natürlich muss man sich nicht von allem distanzieren, was negativ auf einen wirkt, wichtig ist, dass man bewusst damit umgeht, denn alles Negative zu vermeiden wäre in der heutigen Zeit ja auch unmöglich.

Also fang heute damit an! Oder wenn du bereit dazu bist, Dein Fünkchen Hoffnung zu nähren …

Werbeanzeigen

ich freue mich, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Du kannst auch Energiezentren.com besuchen, um die Nachrichten zu lesen.